„Cecilia – Wenn die Sterne Schleier tragen“ von Anna Nigra

Klappentext:

Manchmal ist es leichter, ein Land zu regieren, als das eigene Herz zu verstehen.

Einen Fremden heiraten? Cecilia kann nicht glauben, was ihr Vater da von ihr verlangt! Sie ist erst 18, und ihr zukünftiger Ehemann der Kronprinz von Europa!
Doch der König will unbedingt Cecilia als Frau seines Sohnes. Ein Nein würde er nicht dulden.
Nur widerwillig reist Cecilia mit ihrer Familie in den Königspalast, um ihren Zukünftigen kennenzulernen. Zu ihrer großen Erleichterung ist der 21-jährige Prinz Noran aber nicht nur gutaussehend, sondern auch charmant und liebevoll. Doch auch sein temperamentvoller Bruder Elias reizt Cecilia mit seiner provokanten Art. Und als wären zwei attraktive Männer, eine eifersüchtige Schwester und ein ungeduldiger König nicht schon genug, scheint im Palast eine unglaubliche Intrige gesponnen zu werden …

  • Format: eBook
  • Verlag: A TREE & A VALLEY
  • Seitenanzahl: 248



Denk immer daran, dass auch der schönste Apfel einen Wurm enthalten kann

Cecilia ist ein Mädchen vom Land. Aufgewachsen in der kleinen Stadt Vaduz, direkt an ihren heißgeliebten Alpen. Sie liebt ihre Eltern und ihr Schwester Marissa. Sie ist ihre engste Vertraute und ihr erzählt sie eigentlich alles. Ihre Haare sind blond und ihre Augen so blau wie der Ozean. Sie hat ein kleines Problem mit ihrem Selbstbewusstsein. Cecilia wird dazu genötigt den Prinzen Noran von Europa zu ehelichen. Das ist ein Abkommen zwischen deren Väter. Begeistert ist sie allerdings nicht, denn sie wollte aus Liebe heiraten. Die Vorstellung einen wildfremden Mann zu heiraten und damit Königin von Europa zu werden ist furchtbar.


Noran ist der erstgeborene Sohn von König Julius und somit Thronfolger. Er hat blondes Haar, was in der Sonne bronzen schimmert und seine braunen Augen haben gelbe Sprenkel. Alle Bediensteten im Palast haben nur Gutes über ihn zu erzählen. Sein Wesen ist charmant und zuvorkommend, eher ruhiger und beherrschter. Er versucht den Ansprüchen seines Vaters gerecht zu werden, allerdings hat er nie das Gefühl, dass er Gut genug wäre. Auch zu seinem Bruder Elias hat er leider keine gute Bindung mehr. Ihm wird viel abverlangt und er nimmt seine Pflichten als Thronfolger sehr ernst. Anfangs war es auch für ihn eine unangenehme Vorstellung Cecilia zu heiraten, doch als er sie sah und sie näher kennen lernte verliebte er sich in sie.


Elias ist der Bruder von Noran und das komplette Gegenteil von ihm. Er hat smaragdgrüne Augen und dunkles Haar. Seine Art ist eher locker und nicht steif, wie man es im Palast gewohnt ist. Elias hat den Schelm in sich und lässt keine Chance ungenutzt Cecilia zu necken. Auch mit seiner Flirterei hält er nicht hinter den Berg.


Was für ein spannender Auftakt.

Ich war sofort eins mit der Geschichte, der Schreibstil von Anna Nigra ist detailreich, weckt die Vorstellungskraft und hat mich voll und ganz mitgerissen. Die Charakter- und Ortsbeschreibungen hat meine Fantasie angeregt und es war mir, als wäre ich mitten im Geschehen.

Cecilia, gern Lia genannt und Noran werden von ihren Vätern zu einer Heirat genötigt. Lia fährt mit ihrer Familie ins Königshaus um Noran besser kennen zulernen und um sich mit ihm zu verloben. Beide verstehen sich hervorragend, aber sicher ob sie Königin von Europa werden möchte ist sie sich nicht, dabei ist alles schon eine beschlossene Sache.

Elias lässt keine Möglichkeit aus um Lia in den Wahnsinn zu treiben, manchmal ist er aber auch die größere Zicke. Nichtsdestotrotz ist zwischen den beiden ein Knistern, was mir persönlich besser gefallen hat als das zwischen Noran und Lia. Sie spielen beide ausgezeichnet Klavier und gehen in der Musik voll auf. Das Geheimversteck von Elias ist so Gut beschrieben, dass ich beim Lesen dachte ich sitze mit dort und beobachte die heimlichen Treffen zwischen ihm und Lia.

In der Geschichte merkt man sehr früh, dass etwas nicht stimmt. Die Königin hasst die Vorstellung, dass Cecilia und Noran heiraten, sie ist ein Biest, dass die Bediensteten tyrannisiert. Aber aus irgendeinem Grund will König Julius das Cecilia die zukünftige Königin von Europa wird. Je schneller, desto besser. Lias Antworten auf das Warum bleiben ihr verwehrt. Die Intrige, so scheint es mir, wurde schon lange vorher gesponnen und es wird von Seite zu Seite spannender. Beim lesen raste mir mein Herz, manchmal musste ich mir meine Tränen verdrücken und an anderen Stellen war ich entweder wütend oder musste lachen.

Alles in Allem war es ein echt tolles Buch und bekommt von mir eine klare Leseempfehlung.



Ich gebe
Verteile Sternchen!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.