„Gilde der Jäger – Engelskuss“ von Nalini Singh

Klappentext:

In einer Welt voller Schönheit und Blutgier, in der Engel über Vampire und Sterbliche herrschen, soll die Jägerin Elena einen abtrünnigen Erzengel aufspüren. Schon bald kann sich Elena dem Reiz, den ihr Auftraggeber Raphael auf sie ausübt, nicht mehr entziehen. Und während sie bei ihren Ermittlungen auf eine Mordserie von unfassbarem Ausmaß stößt, führen Raphaels Berührungen Elena an den Rand des Abgrunds. Denn im Spiel der Erzengel zahlen die Sterblichen den Preis….

  • Format: Taschenbuch
  • Verlag: LYX
  • Seitenzahl: 417



Auch nach dem dritten Mal Lesen ein absoluter Genuss.

Elena Deveraux, hochgewachsen, nahezu weiße Haare und silberne Augen. Ziemlich auffällig, gehört Elena doch zu den Besten der Besten in ihrem Job.
Sie jagt vertragsbrüchige Vampire und bringt sie zu ihren Meistern zurück. Die Meister sind ausnahmslos Engel.
In der modernen Gesellschaft gibt es nämlich eine seit Jahrhunderten bestehende Rang- und Hackordnung. Sterbliche waren nette Spielzeuge, Nahrungsquelle oder zu unbedeutend, um von den Höhergestellten überhaupt wirklich wahrgenommen zu werden. Wollten sie daran etwas ändern, mussten sie zu einem Engel gehen, um sich darum zu bewerben zu einem Vampir gewandelt zu werden. Im Austausch gegen die Unsterblichkeit mussten sie ihrem Erschaffer jedoch ein Jahrhundert als Sklave dienen.
Einen Preis, den aus Elenas Sicht, nur Idioten bereit waren zu zahlen. Was die vielen Dummköpfe erklärte, die sie tagtäglich zu jagen hatte. Doch Elena liebt ihren Beruf. Das ist auch besser so, denn sie gehört zu den geborenen Jägern, Menschen mit besonderen Gaben, perfekt dazu ausgerichtet Vampire aufzuspüren und sich gegen sie zur Wehr zu setzen.
Dennoch wird Elena in diesem Buch zu einer weit gefährlicheren Jagd verpflichtet. Einer der zehn Herrscher der Welt hat sie persönlich ausgewählt, im Geheimen jagt auf einen irren Erzengel zu machen.

Raphael, Erzengel von New York und Herrscher über Nordamerika, weiß wie man sich Respekt verschafft. Grausame, öffentlich vollzogene Strafen haben viele, die mit dem Gedanken, sich gegen ihn zu stellen gespielt haben, in ihre Schranken gewiesen.
Viele würden ihm aber auch ohne diese Abschreckung folgen, gefangen von seiner Schönheit. Schwarze Haare, meerblaue Augen in Kombination mit seinen weißen, golden umsäumten Flügeln lassen sicherlich einige Frauenherzen höherschlagen. Ganz verwunderlich ist es also nicht, dass er mit der Ablehnung der für ihn so interessanten Gildenjägerin nicht so recht umzugehen weiß.
Man wirft ihm sogar vor, durch Elena sterblich und somit schwach zu werden. Doch ist das gut oder schlecht?
Alter bringt Erzengel immer weiter an die Grenzen zur grausamen Blutrünstigkeit und Gewissenlosigkeit. Und genau das ist es, was den zum Blutengel gewordenen Uram doch ausmacht. Und dieser ist immerhin vom Kader der Zehn (nun ja… jetzt wohl eher Neun) zum Tode verurteilt wurden. So beginnt also Elenas Jagd in Raphaels Auftrag.

Spannend, lustig, emotional und absolut fesselnd beschreibt Nalini Singh eine Jagd nach einem mächtigen Massenmörder, nach der Menschlichkeit in der Unsterblichkeit und der Liebe in einem vermeintlich kalten Wesen.

Ich habe die Reihe der Gildenjägerin schon mehrfach gelesen und musste nun auch unbedingt zum Taschebuch- statt Ebook- Format nachrüsten. Einfach weil ich eine Autorin unterstützen möchte, die mir so viele schöne Lesestunden beschert hat und es immer wieder schafft, komplett neue, einzigartig fantastische Welten zu schaffen. Mit ihrer scheinbar unendlichen Fantasie holt sie die Engel von ihrem göttlich erhabenen Podest herunter, um sie in Kritik zu bringen und gleichzeitig auf die Throne dieser Welt zu setzen.
Ich liebe die unglaublich starke Protagonistin und ich kann allen, denen dieses Buch gefallen hat nur sagen: Bleibt dran, es geht in Engelszorn genauso, wenn nicht besser, weiter!


Ich gebe
Verteile Sternchen!
[Total: 0 Average: 0]

One thought on “„Gilde der Jäger – Engelskuss“ von Nalini Singh”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.