„Geliebte Jägerin“ von Christine Feehan

Klappentext:

Als Kind wurde die junge Gestaltwandlerin Cat Benoit von dem gefährlichen Leopardenmenschen Rafe Cordeau entführt und gefangen gehalten. Jahre später gelingt ihr die Flucht, und sie baut sich in Texas ein neues Leben auf. Dort begegnet sie auch dem unverschämt attraktiven Ridley Cromer, und aus anfänglicher Freundschaft wird schnell feurige Leidenschaft. Doch kann Cat Ridley wirklich vertrauen? Und wird sie die Leopardin in sich beherrschen können? Noch während Cat um ihre Liebe kämpft, wird sie von ihrer dunklen Vergangenheit eingeholt…

  • Format: Paperback
  • Verlag: HEYNE
  • Seitenzahl: 526
  • Rezensionsexemplar



Der bisher wohl sinnlichste Band in dieser Reihe.

Ich mag ja Geschichten, bei denen sich der Böse als gar nicht so böse herausstellt. Oder die Guten eben gar nicht so gut. Dieser Band hat ein klitzekleines Bisschen von beidem. Trotz der hohen Seitenanzahl, passiert eigentlich nicht viel. Zwei Drittel des Buches kann man dafür keine Seite lesen, ohne dass sich Cat und Ridley ihren körperlichen Gelüsten hingeben. Nicht, dass ich etwas gegen sinnliche Szenen einzuwenden hätte, doch kann man es auch übertreiben. Das Buch wäre meiner Meinung nach mit mehr Konversation und weniger Koitus besser ausgefallen.
Leider fand ich diese Story ziemlich handlungsfrei, weshalb sie mich auch nicht wirklich fesseln konnte.

Nach diesem Buch erhoffe ich mit mehr Handlung im nächsten Teil. Bitte bitte bitte….


Ich gebe
Verteile Sternchen!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.