„Götterfunke – Verlasse mich nicht“ von Marah Woolf

Klappentext:

Caydens größter Wunsch hat sich erfüllt: Endlich ist er sterblich. Allerdings lässt es sich als Mensch gar nicht so einfach leben. Und dann mischt sich auch noch ein Verräter unter die Götter in Monterey und bald weiß niemand mehr, wer Freund oder Feind ist. 

Agrios ist jedes Mittel recht, um in den Besitz des Ehrenstabs zu kommen und seine Macht im Olymp zu besiegeln. Nur gemeinsam können Jess und Cayden dem Kampf der Götter ein Ende machen. Doch Jess ist noch nicht bereit, Cayden zu verzeihen. Aber ist sie deshalb bereit, ihn zu opfern?

  • Format: Hörbuch
  • Verlag: Oetinger Media GmbH
  • SprecherIn: Jodie Ahlborn und Patrick Bach
  • Spieldauer: 12 Stunden und 31 Minuten


„…irgendjemand musste ja etwas tun, um die Welt zu retten, während die Götter Kuchen aßen und Tee tranken.“


ACHTUNG SPOILERALARM!!


Puh, was für ein Finale!
Cayden hat es endlich geschafft und ist sterblich, doch lange wert sein menschliches Leben nicht. Im Kampf auf dem Olymp, als Agrios Zeus angriff und den Göttervater vom Thron stürzte, wurde er schwer verletzt. Jess rettete ihn, wird er es schaffen?
Agrios tobte vor Wut, als er bemerkte, dass der Ehrenstab nicht mehr im Olymp war. Athene konnte ihn vor ihm retten und übergab ihn im Kampfgetümmel Jess. Sie sollte ihn beschützen und verstecken.


Auch dieses Mal war es ein nahtloser Übergang und gleich zu Beginn ging es spannend und aufregend weiter, denn Cayden war schwer verletzt und sterblich. Shawn, der Freund von Jess Mum, hat alles was in seiner Macht stand getan um ihn zu retten, doch am Ende war es Jess die mit Hades verhandelte und Cayden dadurch zurück in die Oberwelt holte. Ab den Tag an, wollte sie ihn weder sehen noch an ihn denken. Sie war immer noch sehr verletzt.

Es sind nun viel mehr Götter auf der Erde als üblicherweise und so langsam nimmt es überhand. Jess bringt sich für die Götter in immer wieder neue Gefahren und ich hatte manchmal das Gefühl, dass sie es nicht richtig schätzten. Das änderte sich aber im Laufe der Geschichten.
Jess hat eine starke Entwicklung gemacht, dennoch hatte ich wieder Momente wo ich mir einfach dachte: „Dein Ernst? Das denkst du gerade?“ Teenager halt, was soll man sagen. Deren Gedanken sind doch meist verquer.

Wer mir mächtig gegen den Strich ging war Aphrodite. Gott war diese Frau eine Diva. Es gab viele Götter, denen ich zugetan war und auch Apoll wurde immer mehr zu einem wahren Freund. Sie alle versuchen Myticas und die Welt vor Gaia und Agrios zu retten, doch wer ist der Verräter? Niemand weiß, dass der Ehrenstab bei Jess ist, Athene ist im Tartaros und Jess weiß nicht genau, was sie jetzt tun soll.

Ein wirklich sehr gutes Finale, für mich ist der 3. Band der Stärkste und hier habe ich richtig doll mitgefiebert. Vor allem dann, wenn Jess sich wieder einmal blindlings in das nächste gefährliche Abenteuer stürzt. Ich fand es nicht vorhersehbar und meine Vermutungen wurden alle zerschlagen. Ebenso überraschte mich das Ende und ich hatte wirklich Tränen in den Augenwinkeln. Ich freue mich darauf „Der Fluch der Aphrodite“ zu lesen und wieder mit den Göttern auf eine Reise zu gehen.


Mein Fazit ist, dass der dritte Band für mich der Stärkste war. Die Geschichte ging rasant weiter, die Situationen wurden super beschrieben, ich konnte mir somit alles sehr bildlich vorstellen. Ich hatte das Gefühl mit in der Geschichte zu sein. Da es sich schnell hören/lesen lässt finde ich, dass es eine schöne Geschichte für Zwischendurch ist.

Ich gebe
Verteile Sternchen!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.