Gemeinsam Lesen

Für alle, die die Gemeinsam-Lesen-Bloggeraktion von den zwei lieben Damen Steffi und Nadja noch nicht kennen:

Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die wöchentlich immer Dienstags stattfindet. Teilnehmen darf jeder wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden.  Bitte benutzt bei einer Teilnahme das Gemeinsam-Lesen Logo! die farbliche Anpassung auf euren Blog ist erlaubt, das Logo darf aber in seinen Bestandteilen nicht verändert werden.

Gemeinsam Lesen

#1
Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese momentan ein ganz besonderes Buch: „Fluch des schwarzen Blutes“ von Susanne Schäpler und bin auf Seite 92 von 200.


#2
Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Würde ihm zum Lohn ein ähnliches Schicksal ereilen?“



#3
Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Beim „Fluch des schwarzen Blutes“ handelt es sich um eine PersonalNovel, also ein Buch, bei dem die Charaktere nach mir und meinen Freunden benannt sind. Es ist mal eine ganz andere Leseerfahrung, auf einmal den eigenen Namen in einem Buch zu lesen und ich freue mich jedes Mal wieder, wenn ein weiterer meiner Freunde auftaucht. Bei diesem Geschenk haben meine Freunde wohl wirklich ins Schwarze getroffen 😉

#4
Liest du auch in anderen Sprachen? Welche sind das und wie ist der Unterschied zum Lesen auf Deutsch?
Ich bin nicht gerade ein Sprachen-Genie, aber ich lese zumindest auch Bücher auf Englisch. Meistens, wenn ich es nicht abwarten kann, dass ein Buch auf Deutsch erscheint und deshalb auf die Originalsprache zurückgreife. Englisch ist für mich eine „rundere“ Sprache. Deshalb finde ich, dass manche Eigennamen im Deutschen einfach seltsam klingen und besser einfach nicht übersetzt werden sollten. Aber auch wenn der englische Wortfluß schöner ist und ich auf die Bücher nicht so lange warten muss, brauche ich dafür fürs eigentliche Lesen deutlich länger, als fürs Lesen in meiner Muttersprache.
Vielleicht fehlt mir da aber auch nur die Übung 😀

Welches Buch lest ihr gerade? Macht doch auch gern bei der Aktion von Schlunzen-Bücher mit.

Liebe Grüße
eure Anni


Verteile Sternchen!
[Total: 1 Average: 5]

9 thoughts on “Gemeinsam Lesen”

  1. Hallo Anni,

    ich bin ganz bei dir, wenn du Englisch als die „rundere“ Sprache bezeichnest. In meinem Beitrag Lesen in anderen Sprachen | Gemeinsam Lesen № 14 kannst du nachlesen, wieso dir dies so vorkommt. 😉

    Die Übersetzung von englischen Eigennamen finde ich persönliche, gelinde gesagt, total „scheiße“. Was soll das? Gerade bei „Game of Thrones“ fand ich es richtig nervig. Aber nicht nur bei den Büchern, sondern auch in der TV-Serie, weshalb ich schon mitten der ersten Folge auf das englische Original gewechselt habe.

    Wow, dein CR ist ja total toll. Was für eine grandiose Idee. Ich hoffe, auch wenn es kurz ist, dass dich das Buch weiterhin super unterhalten wird.

    Liebe Grüße,
    RoXXie

    1. Hallo RoXXie,

      ja, kann gut sein, dass das an den Wortendungen liegt 😀

      Ich komme diese Woche leider irgendwie nicht so richtig zum Lesen, aber so habe ich zumindest etwas länger etwas von meinem Geschenk 😉

      LG
      Anni

  2. Huhu Anni 🙂

    Das klingt aber nach einem echt tollen Geschenk, was deine Freunde für dich gemacht haben 🙂 Ich wünsche dir weiterhin viel Freude beim lesen und entdecken 😀
    Mein Englisch ist leider nicht gut genug, dass es fürs Lesen reichen würde. Übung würde da sicher auch helfen, aber dazu fehlt mir dann doch ein bisschen die Motivation^^

    Lieben Gruß
    Andrea
    Mein Beitrag

    1. Hi Andrea,

      ich muss für englische Bücher auch in der richtigen Stimmung sein. Eben weil man sich dann doch etwas mehr anstrengen muss 😉 Und wenn man geduldiger ist als ich, kann man ja auch immer auf die Übersetzung warten XD

      LG Anni

  3. Hallo Anni,
    oh ja, so ein PersonelNovel-Buch. Das habe ich auch mal geschenkt bekommen. Das hieß Männer, Jobs und ganz viel Leben! So ein personalisiertes Buch ist wirklich ein tolles Geschenk. Ich wünsche dir noch viel Spaß beim Lesen und Treffen von Freunden als Buch-Charaktere. 🙂
    Ich denke auch, dass es nur eine Übungssache ist, Bücher auf Englisch zu lesen. Ich merke es ja selbst. Wenn ich längere Zeit kein Buch auf Englisch gelesen habe, fällt es mir schwerer, mich in die Geschichte reinzufinden. Wenn ich aber mehrere Bücher hintereinander lese, fällt es mir immer leichter. Man muss wohl einfach nur dranbleiben. Das Sprichwort heißt ja nicht umsonst „Übung macht den Meister.“ 😀
    Zu Eigennamen fällt mir aber auch ein Gegenbeispiel ein. Ein Buch von R. L. Stine habe ich auf Deutsch und Englisch gelesen. Im Original hieß ein Mädchen Gretchen, in der deutschen Übersetzung Grace. Da gefällt mir mir die Abwandlung in der „Übersetzung“ besser. 😉 Ansonsten finde ich aber, dass Namen, egal ob Rufname oder Firmenname, unverändert übernommen werden sollte.
    Liebe Grüße
    Tinette

    1. Hallo Tinette!

      Leser scheinen sich, was die Sache mit den Übersetzungen von Eigennamen angeht, einig zu sein. Vielleicht sollten wir das nur nochmal an die Übersetzer herantragen XD

      LG Anni

  4. Hallo ihr zwei,

    oh ja, ich weiß, was ihr mit den Übersetzungen meint! Ich hatte mal einen Roman, in dem die Katze wohl im Original Sage hieß. Allerdings wurde der Name übersetzt und das „Salbei“ war nur nervig! Als würde irgendjemand seine Katze im Deutschen so nennen. Dabei ist Sage ja ein geläufiger Name.

    Liebe Grüße
    Laura

    1. Hi Laura,

      Genau soetwas meine ich! Fällt das niemandem auf? Werden die übersetzten Versionen nicht nochmal Probegelesen?

      LG Anni

  5. Hey Anni,

    Das ist definitiv die Übung. Irgendwann wird das fast genau so schnell wie deutsch lesen. Ich kann mittlerweile schon in englisch denken und träumen. Manchmal fallen mir Worte sogar nur auf englisch ein oder ich finde ein englisches Wort drückt etwas viel besser aus als ein deutsches.
    Dein Buch klingt ja total interessant. Wie haben deine Freunde das denn gefunden? Von so einer Personal Novel habe ich irgendwie noch nie gehört. Auf jeden Fall eine sehr coole Idee.

    LG, Moni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.