10 Bücher deutschsprachiger Autoren, die einen englischen Titel haben.

Für alle, die die Top-Ten-Thursday-Bloggeraktion von der lieben Alexandra noch nicht kennen:

Jede Woche gibt sie auf ihrer Seite ein Thema vor, zu dem wir dann eine Liste erstellen dürfen.
So kann man sich wunderbar mit anderen Bloggern austauschen und wird auch immer wieder dazu angehalten, den Blick mal etwas ausführlicher über das eigene Bücherregal schweifen zu lassen und auch den ein oder anderen staubansetzenden Wälzer wieder in die Hand zu nehmen.
Natürlich sind auch eigene Listenideen gern gesehen.
Meldet euch einfach auf Alexandras Weltenwanderer-Blog.

#1
Zuerst dachte ich, dass das ich es bestimmt nicht auf 10 Bücher bringe. Aber beginnen wir mit dem ersten: Die „Midnight Chronicles“ von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl.




#2
Wenn wir schonmal bei Laura Kneidl sind, fällt mir auch gleich „Someone New“ ein.





#3
Eine weitere Reihe kommt von Katharina V. Haderer, die mit „Blue Scales“ ihren Anfang nimmt.




#4

Im Drachenmond Verlag finden sich noch mehr passende Exemplare. Wie beispielsweise „Cursed Wings“ von Anika Ackermann.




#5
Oder auch „Secrets“ von Maria M. Lacroix.






#6

Stefanie Hasse, hat sogar einige englische Buchtitel gewählt. „Magic Tales“ ist da nur ein Beispiel.




#7
Mein zuletzt beendetes Buch „Windborn“ wurde von Jennifer Alive Jager geschrieben.





#8
Zum Endspurt setze ich mich „Catching Beauty“ von Jane S. Wonda an.





#9
Es wird eng, aber die 10 kriege ich wohl doch noch voll. Unter anderem mit „Save me“ von Mona Kasten.





Und zu guter Letzt noch April Dawson mit „Up all Night“.




Liebe Grüße
eure Anni

Verteile Sternchen!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.